Masurenforschung

Bannasch, Johann

männlich 1902 - 1926  (23 Jahre)


Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Bannasch, Johann  [1, 2
    Geboren 1 Jul 1902  Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    • Beruf Vater: Hilfsfischer
    Getauft 20 Jul 1902  Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Geschlecht männlich 
    Name Johann Bannasch  [1
    Beruf Zimmergeselle 
    Religion ev.  [1
    Gestorben 10 Okt 1926  Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • StA Nikolaiken Sterberegister Nr. 49 / 1926
    • im Nikolaiker See ertrunken
    Personen-Kennung INDI95744739  FGR Sensburg - 02 - Kreisdaten
    Zuletzt bearbeitet am 27 Okt 2020 

    Vater Bannasch, Johann,   geb. 3 Mai 1862, Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Beziehung Leiblich 
    Mutter Gramatzki, Louise,   geb. 1 Feb 1878, Giesen, Kreis Lyck, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Beziehung Leiblich 
    Verheiratet 20 Jan 1899  Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • StA Nikolaiken, Heiratsregister Nr.: 1 / 1899
    Familien-Kennung F14234  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 1 Jul 1902 - Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGetauft - 20 Jul 1902 - Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 10 Okt 1926 - Nikolaiken, Kreis Sensburg, Ostpreußen, Preußen Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 

  • Quellen 
    1. 1916 / 188 / 8.

    2. [SOUR6502788] Konfirmanden, ev. Kirche Nikolaiken, 1901 - 1925, FGR Sensburg, (Museum der Polnischen Reformation. Mikołajki), Transkription / Erfassung: Kurt Willutzki, Duisburg., 1916 / 188 / 8.