Masurenforschung

Kukowen, Kreis Oletzko, Ostpreußen, Preußen



 

Geographische Breite: 54.00131801901732, Geographische Länge: 22.480426436014795

Informationen bei Wikipedia (auf Deutsch) : [Kukowen] [Kreis Oletzko] [Ostpreußen] [Preußen]
(Die oben angegebene Links wurden automatisch erzeugt.)

Notizen: Heinrichstal/Ostpr. (Kukowken) mit Klein‑Heinrichstal (Leschnicken), KUKOWKO. Be­nannt nach dem Hochmeister Heinrich von Richtenberg. 1938: 170 Einwohner. Früherer Name: Kukowken. ‑ Freidorf, gegründet am 21. Februar 1472. Hoch­meister Heinrich von Richtenberg verschrieb dem Stencke Musen 30 Hufen. ‑ Verwaltung um 1800: Erbfreies Dorf, Landrätlicher Kreis Treuburg, Justizkreis Lyck, Amt Stradaunen, Kirche Herzogskirchen. ‑ Im Jahre 1938: Standesamts­bezirk Herzogskirchen. Schiedsamtsbezirk Herzogskirchen. Bezirksbauernschaft Herzogskirchen, Ortsbauernführer Walter Belusa aus Heinrichstal. Postort Herzogskirchen. Einklassige Volksschule Heinrichstal mit Lehrer Gerhard Be­darff. Gendarmerie‑Abteilung II Treuburg (Reuß). Gendarmerie‑Amt Kiöwen, Gendarmerie‑Posten 2 Herzogskirchen. Fleischbeschaubezirk Herzogskirchen.
Ortsteil Klein‑Heinrichstal. Frühere Namen: Leschnicken, Leßnicken, Lesch­nigken. ‑ Freidorf, gegründet 1562. Herzog Albrecht verschrieb dem Jan Leßnick 4 Hufen. ‑ Verwaltung um 1800: Cölmisches Dorf, Landrätlicher Kreis Treuburg, Justizkreis Lyck, Amt Stradaunen, Kirche Herzogskirchen. 1938 Ortsteil von Hein­richstal.


Stammbaum: Zufallsfunde Masuren

OpenStreetMap

Geographische Breite: 54.000946, Geographische Länge: 22.479652999999985

Informationen bei Wikipedia (auf Deutsch) :
Fatal error: Cannot redeclare wikis() (previously declared in /www/htdocs/w00d15c3/agoff/masuren/placesearch.php:340) in /www/htdocs/w00d15c3/agoff/masuren/placesearch.php on line 340