Masurenforschung

Kutzen, Kreis Oletzko, Ostpreußen, Preußen



 

Geographische Breite: 54.18, Geographische Länge: 22.45

Informationen bei Wikipedia (auf Deutsch) : [Kutzen] [Kreis Oletzko] [Ostpreußen] [Preußen]
(Die oben angegebene Links wurden automatisch erzeugt.)

Informationen im Genealogischen Ortsverzeichnis (GOV)
Informationen im genealogy.net wiki

Notizen: Kutzen, KUCZE. Benannt nach einem früheren Siedler Kutze. 1938: 180 Einwohner. ‑ Zu Lehnrecht verliehen am 3. November 1565. Herzog Albrecht verschrieb 50 Hufen zusammen mit Jarken, vgl. unter Jarken! ‑ Verwaltung um 1800: Cölmisches Dorf, Landrätlicher Kreis Treuburg, Justizkreis Lyck, Amt Bolken, Kirche Schareiken. ‑ Im Jahre 1938: Standesamtsbezirk Reimannswalde. Schieds­amtsbezirk Schareiken. Bezirksbauernschaft Schönhofen/Ostpr., Ortsbauernführer Otto Kullak aus Kutzen. Post Reimannswalde. Einklassige Volksschule Kutzen mit Lehrer Reinhold Urbschat. Gendarmerie‑Abteilung Reimannswalde. Gen­darmerie‑Amt und ‑Posten 2 Reimannswalde. Fleischbeschaubezirk Schönhofen/ Ostpr.

Stammbaum: Zufallsfunde Masuren

OpenStreetMap

Geographische Breite: 54.18064020714482, Geographische Länge: 22.45106742180178

Informationen bei Wikipedia (auf Deutsch) :
Fatal error: Cannot redeclare wikis() (previously declared in /www/htdocs/w00d15c3/agoff/masuren/placesearch.php:340) in /www/htdocs/w00d15c3/agoff/masuren/placesearch.php on line 340