Masurenforschung

#1002



Angaben zur Quelle